Aktuelle Themen
Aktuelle Themen vom WBM Mieterrat
Interessante Mieterthemen
Interessante Themen vom WBM Mieterrat

Liebe Mieterinnen und Mieter,

wir sind als Ihre Vertreter in den Mieterrat gewählt worden und bedanken uns vielmals für Ihre Stimme!

Wir sind angetreten, um Ihre Interessen gegenüber der WBM zu vertreten. Hierbei spielen die aktuelle Mietenpolitik und die damit verbundenen Neubaumaßnahmen eine wichtige Rolle. Die geplanten Vorhaben sind erforderlich, damit die Mieten in Berlin nicht weiter so rasant steigen. Jedoch soll die Lebensqualität in den Quartieren erhalten bleiben, und dafür wollen wir uns einsetzen. Zu starke Nachverdichtungen, die zu geringen Abstandsflächen zu Bestandsgebäuden führen, müssen verhindert werden. Wir wollen gemeinsam mit der WBM Wege dafür finden, ohne alle Neubauvorhaben in Frage zu stellen. Denn am richtigen Ort können die Vorhaben zur Aufwertung und positiven Quartiersentwicklung führen.

Selbstverständlich begleiten wir auch kritisch die Modernisierungs- und Instandhaltungsprojekte der WBM und schalten uns ein, wenn größere Quartiersbereiche betroffen sind. Hierbei ist uns besonders wichtig die Kriterien, die zur Durchführung von Modernisierungsmaßnahmen führen, transparent zu machen. Außerdem möchten wir im Vorfeld die Planung begleiten und die WBM aus Sicht der Mieter beraten und Anregungen geben. Wir werden uns auch dafür einsetzen, dass die Mieter rechtzeitig über Baumaßnahmen informiert werden, so dass eine Mitsprache noch möglich ist.

Gesetzliche Grundlage

Der Mieterrat wurde auf der Grundlage des Wohnraumversorgungsgesetzes – WoVG Bln – erstmals im Jahr 2016 von allen Mietern der WBM gewählt. Diese gesetzliche Vorgabe zur Bildung eines Mieterrates betrifft alle städtischen Wohnungsbaugesellschaften in Berlin. Sie und die Satzung zur Bildung von Mieterräten bei den landeseigenen Wohnungsunternehmen Berlins im Sinne des Artikels 2 §§ 6 und 7 WoVG Bln sind die Grundlage für unser Handeln.

Was kann der Mieterrat und was darf er nicht

Der Mieterrat bündelt gleichartige sowie sachlich berechtigte Interessen, Vorschläge, Kritiken und Anregungen größerer Mietergruppen und bespricht diese mit der WBM mit dem Ziel, einvernehmliche Lösungen zu erreichen. Der Mieterrat kann jedoch weder politische Beschlüsse noch Gesetze ändern. Er darf auch nicht in individuelle Vertragsangelegenheiten eingreifen und auch keine juristische Mieterberatung durchführen.

Liebe Mieterinnen und Mieter, wir möchten Sie ermuntern uns „ins Boot“ zu holen, wenn Sie Ideen zu Verbesserungen in Ihrem Wohnquartier haben und freuen uns auf Ihre Unterstützung!

Sie können den Mieterrat in Mietersprechstunden direkt ansprechen. Diese finden im regelmäßigen Abstand in dafür bestimmten Einrichtungen statt. Beachten Sie bitte hierfür die Aushänge der WBM an Ihrem Hauseingang. Dort finden Sie auch unsere Postanschrift und E-Mailadresse.

Ihr Mieterrat der WBM

Mitglieder

  • Stephanie Przybylski
    Stephanie Przybylski
  • Bernd Loob
    Bernd Loob
  • Henry Henning
    Henry Henning
  • Dr. Quoc Thang Nguyen
    Dr. Quoc Thang Nguyen
  • Carsten Lisecki
    Carsten Lisecki

Zusammenarbeit mit Mieterbeiräten

Wir als Mieterrat arbeiten eng mit den Mieterbeiräten und Mietervertretungen zusammen. Diese kümmern sich um die Probleme im jeweiligen Wohngebiet und schalten sich auch bei nachbarschaftlichen Schwierigkeiten vermittelnd ein. Wenn sie sich um die Lösung von spezifischen Problemen ihres Einzugsgebietes bemühen, kann dabei ein Strukturfehler offenbar werden, der die gesamte oder einen Großteil der Mieterschaft der WBM betrifft. Ein solches quartierübergreifendes Problem fällt dann in die Zuständigkeit des Mieterrates.

Die Mieterbeiräte sind zum Teil schon vor Jahrzehnten aus Eigeninitiative von engagierten Mietern entstanden und haben erst spät eine kurze Erwähnung im Gesetz gefunden. Die Zusammenarbeit der Mieterbeiräte mit der WBM ist deshalb in einer Vereinbarung geregelt.

Die Mietervertretungen unterscheiden sich bei der Erledigung der alltäglich Aufgaben nicht von den Mieterbeiräten. Sie wurden von der WBM in den Quartieren eingesetzt, in denen das Etablieren eines Mieterbeirats grundsätzlich gewünscht, dann aber die Wahlbeteiligung der Mieter zu gering war.

Auf der Homepage der WBM, Unterseite „Mieterbeiräte“ erfahren Sie, ob es in Ihrem Wohngebiet bereits einen Mieterbeirat oder eine Mietervertretung gibt. Neugründungen von Mieterbeiräten sind von der WBM ausdrücklich erwünscht und werden mit Rat und Tat unterstützt. Ansprechpartner ist hier der Mieterservice der WBM, Karl-Liebknecht-Straße 7, 10178 Berlin, Telefon 030 247 15700.

Aktuelles

Mieterhöhungen

Meist durch einen Boten zugestellt (damit Sie den Zugang nicht erfolgreich leugnen können) kann Ihnen eines ganz gehörig die Laune verderben, nämlich ein Mieterhöhungsverlangen des Vermieters. [...]

Interessante Mieterthemen

Untermiete

Angesichts steigender Mieten spielt mancher mit dem Gedanken einen Untermieter in die Wohnung aufzunehmen. Andere haben noch ganz andere Ideen, wie sie mit der von ihnen gemieteten Wohnung Geld [...]

Tod des Mieters

Unser Großvater wurde tot im Sessel sitzend aufgefunden. „Als hätte man die Batterien herausgenommen“, äußerte der Leichenbeschauer und die Verwandten, die schon in jedes Schrankfach geschaut [...]

Kontakt

Sie erreichen uns

  • per E-Mail unter info@mieterrat-wbm.de
  • per Briefpost unter
    Mieterrat der WBM
    Köpenicker Str. 104
    10179 Berlin
  • persönlich während der Mietersprechstunden auch mit einem Rollstuhl

    von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr
  1. am ersten Donnerstag im Quartal* in Mitte im Kreativhaus, Fischerinsel 3, 10179 Berlin
    Busse M 48, 147, 248, 347;
    U2 Märkisches Museum
  1. am dritten Donnerstag im Quartal* in Spandau bei GeSop, Pionierstraße 129, 13589 Berlin
    Bus 134 (barrierefrei)

    *) Fällt der Termin auf einen Feiertag, dann verschiebt sich die Mietersprechstunde um eine Woche.